Zahlengedächtnis

50 stellige Zahlen merken leicht gemacht.

Mit Memotechniken kann man erstaunliche Sachen leisten. Ein Beispiel ist ein perfektes Zahlengedächtnis. Die meisten Merktechniken funktionieren in der Art und Weise, dass sie einzelne Informationen (hier: Zahlen) in Bilder umwandeln. Diese Bilder werden dann in eine Geschichte verknüpft. Hierfür brauchen wir für jede Zahl ein festes Bild. Das hört sich als erstes als zu anstrengend an, da hierfür 100 Bilder (die Zahlen 1 bis 100) gelernt werden müssen. Dies geht jedoch recht schnell da hier auch mit Eselsbrücken gearbeitet wird. Aufgrund des Umfanges werden hier zwei Artikel entstehen. Dieser Artikel behandelt die Zahlen von 1 bis 20. Hiermit können Sie schon sehr einfach Handynummern merken ohne sie jemals aufschreiben zu müssen. Der zweite Artikel handelt nur von den Bildern (21 bis 99) und wie man sich dies leicht einprägen kann.

0= Ei; Das ist relativ simpel. Die runde Null schaut aus wie ein Ei, darum nehmen wir für die Zahl null das Bild eines Ei.

1= Auto; Formel 1 Rennen.

2= Schwan; Die Rundung der zwei wirkt wie ein Schwanenhals.

3= Dreizack, Gabel; Dreizack (und manche Gabeln) haben drei Zacken

4= Tisch; Ein Tisch hat 4 Beine

5= Freunde; Aus der Buchreihe die 5-Freunde

6= Sex; Die Herleitung sollte klar genug sein…

7= Wolken; Sie schwebte auf Wolke 7//7 Weltmeere= Wasser

8= Weltall oder Unendlichkeit; Eine liegende 8 symbolisiert das Unendlichkeitszeichen. Das Weltall ist unendlich groß

9= Katze; Eine Katze hat 9 Leben

Zwischentest:

Mit diesen 10 Bildern können wir schon einmal arbeiten. Wir haben die Zahlenkombination: 589752108

Daraus ergibt sich folgende Geschichte:

Ich blicke auf meine HAND. Plötzlich öffnet sich in meiner Hand ein schwarzes LOCH. Es kommt eine KATZE und wird von der Schwerkraft des Loches aufgesogen. Es kommt zu einem großen Knall und nur eine WOLKE Staub bleibt übrig. Ich spüre einen kräftigen Schmerz in meiner rechten HAND und diese fällt ab. Ich hebe sie wieder auf und füttere damit einen hungrigen SCHWAN. Dieser flüchtet auf einen BAUM und legt dort ein EI. Dieses Ei wächst und wächst zu einer unendlichen Größe.

Dies zeigt die Funktionsweiße der Technik. Es ist auch kein Problem in einer Geschichte 50 verschiedene und wiederkehrende Bilder zu verwenden. Ihr Gehirn hat damit kein Problem. Sie brauchen dazu nur ein bisschen Übung damit sich erstens die Bilder in ihrem Gedächtnis festigen und sie das Erfinden von Geschichten üben. Das Beste wäre es wenn sie jeden Tag eine 20 stellige Zahl aufschreiben und dann mit dieser Technik versuchen sich diese Zahl zu merken. Es ist nicht schlimm, wenn sie anfangs mehrere Anläufe brauche um sich die Geschichte zu merken. Geben Sie sich selber 3 Versuche. Sie werden in kurzer zeit immer schneller und besser damit umgehen können. Bei größeren Zahlen sollten sie diese jedoch in zweistellige Zahlen unterteilen sprich aus 589752108 wird 58, 97, 52, 10, 8. Sie brauchen dafür nur noch 5 Bilder. Je öfter sie dies praktizieren desto schneller können sie sich solche Zahlen merken. Am Anfang werden sie mehrmals diese Geschichten vor ihren geistigen Augen wiederholen müssen. Aber dies wird immer schneller und schneller gehen.

Hier die Liste für die zweistelligen Zahlen (10-20)

10= Hände; wegen 10 Finger

11= Mathematik; Die erste zweistellige Primzahl

12= Uhr; 1-12 alle Zahlen sind auf einer Uhr

13= Mittagsschlaf; Um 13 Uhr machen die meisten Leute ihren Mittagsschlaf

14= Krieg; 1914 begann der erste Weltkrieg

15= Teenager; Das typische Alter eines Teenagers

16= Bier; Ab 16 darf man Bier konsumieren.

17= Glücksspiel; Das Spiel 17 und 4

18= Zigaretten; Ab 18 darf man Nikotin konsumieren.

19= Abendessen; Um 19 Uhr wird Abend gegessen.

20= Geld; Ein blauer 20€ Schein.

Profitipp: Am effektivsten ist es, wenn die Geschichten die Emotionen sehr krass treffen. Gut sind hierfür Schmerzen, sehr abstruse Geschichten oder besonders erotische Bilder und Geschichten. Verbinden Sie dies noch mit Sinneseindrücken. Wenn Sie das Bild von einem alten Mann haben, der den Rasen mäht dann stellen sie sich imaginär den Geruch von gemähten Gras vor. Prinzipiell gilt je mehr Sinne involviert werden, desto besser bleibt es im Gedächtnis hängen.

Die nächsten Bilder für die Zahlen 21-99 folgen im nächsten Artikel.