Motivation wie einen Muskel trainieren.

Motivation ist eine der wichtigsten Eigenschaften, um seine Ziele zu erreichen. Darum gibt es dazu auch unzählige Bücher. Wichtig zu verstehen ist, dass die Fähigkeit sich selber zu motivieren wie Muskeltraining abläuft. Es gibt Leute die sind von Natur aus schon sehr stark und manche eben nicht. Das ist auch überhaupt nicht schlimm, da man sich mit dem richtigen Training auch stärken kann. Genau so läuft es auch mit der Motivation ab. Es gibt einfach Leute die sind von Grund auf motiviert. Es ist ihr Naturell. Aber auch wenn, man zu den unmotivierteren Zeitgenossen gehört, kann sich das ändern. Man muss den „Motivationsmuskel“ nur genügend trainieren. Hierfür wurde aus dem US-Militär eine Herangehensweise entwickelt, um ihre Soldaten beizubringen sich selbst zu motivieren. Der geheime Trick ist: Viele Entscheidungen treffen! Das klingt simpel, ist aber erstaunlich effektiv. Der Grund liegt darin, dass es die innere Kontrollüberzeugung stärkt. Das Gefühl wird gestärkt, dass Sie selber für ihr Leben verantwortlich sind und es in ihren eigenen Händen haben, wie Sie es gestalten. Menschen, die eine starke äußere Kontrollüberzeugung haben, empfinden Scheitern als Pech und nicht als ihre eigene Schuld. Sie geben, damit die Verantwortung aus ihren Händen an das Schicksal über. Der Zufall ist schuld und nicht der Umstand, dass sie sich nicht genügend angestrengt haben. Es ist wie beim Roulette spielen, Sie haben keinen Einfluss wo die Kugel landen wird.

Das US-Militär stärkte die innere Kontrollüberzeugung der Soldaten indem sie die Soldaten viele Entscheidungen nach einander treffen ließen. Ihnen wurde z.B. befohlen die Kaserne zu putzen. Ihnen wurde aber nicht gesagt, ob sie die Essensreste wegwerfen oder in den Kühlschrank tun sollten oder wo die Putzmittel sind. Sie mussten schnell Entscheidungen treffen wo sie nach den Putzutensilien suchen. Ihnen wurde auch nicht erklärt wie die Spülmaschine funktioniert. Sie mussten es selber herausfinden. Und hierfür mussten sie selber entscheiden wie sie das herausfinden und womit sie anfangen. Das klingt alles sehr banal, aber der Schlüssel für Motivation ist es, die Fähigkeit zu entwickeln Entscheidungen zu treffen. Je besser diese Fähigkeit ausgebaut ist, desto eher könnt ihr euch motivieren eure Aufgaben zu erledigen.

Es kommt gar nicht auf die Wichtigkeit der Entscheidungen an, sondern eher dass es viele sind. Darum sollte man es in den Alltag integrieren. Wenn ihre euch mit jemanden auf einen Kaffee trefft, entscheidet in welches Café ihr geht. Wie schon oben geschrieben: Motivation ist wie ein Muskel. Trainier ihn oder verlier ihn.