Selbstvertrauen aufbauen

Das größte Defizit für viele Menschen ist ihr mangelndes Selbstvertrauen. Es ist Ursache und Grund für viele Minderwertigkeitskomplexe (hier ein interessanter Artikel dazu). Wir fühlen uns schlecht, unwürdig und unsere Selbstachtung leidet auch darunter. Es fällt uns schwer Ziele umzusetzen oder positiv in die Zukunft zu schauen. Oft geht ein mehr oder weniger versteckter Selbsthass damit einher.

Selbstvertrauen aufbauen durch Ziele setzen

Selbstvertrauen heißt nichts anderes als Vertrauen, das man in sich selbst hat. Ein Beispiel um das zu verdeutlichen: Ihr macht mit einem Freund aus, dass ihr euch morgen um sieben Uhr trefft, um eine Stunde zu laufen. Ihr erscheint, aber er nicht. Würdet ihr euch am Tag darauf nochmal mit ihm zum Laufen verabreden? Eher weniger. Aber vielleicht hatte er eine gute Ausrede z.B. ein naher Verwandter ist gestorben. Also trefft ihr euch nochmal mit ihm und er erschient wieder nicht. Hättet ihr dann noch Vertrauen, dass er beim nächsten Mal erscheint?

Je öfter er euch versetzt, desto weniger glaubt ihr ihm, dass er beim nächsten Mal erscheint. Selbst wenn er immer eine perfekte Ausrede hatte, irgendwann ist dennoch das Vertrauen verschwunden. Und das Gleiche passiert mit euch, wenn ihr euch sagt: Morgen fange ich mit Sport an. Morgen fange ich mit gesunder Ernährung an. Morgen höre ich mit dem Rauchen auf. Jedes Mal wenn ihr dies dann nicht umsetzt, bemerkt das euer Unterbewusstsein und jedes mal glaubt es euch ein Stückchen weniger, wenn ihr euch beim nächsten mal wieder etwas vornehmt. Dieses Verhalten und Mechanismen stehen im engen Zusammenhang mit eurer Willenskraft. Euer Unterbewusstsein nimmt euch selber nicht mehr ernst. Und dann werdet ihr immer weniger schaffen und euch selber immer weniger respektieren. Nicht direkt, weil ihr einmal etwas nicht umgesetzt habt, aber weil ihr in eurem Unterbewusstsein nicht mehr selber an daran glaubt.

Im Umkehrschluss, kann man sein Selbstvertrauen aber auch steigern, indem ihr euch etwas vornehmt und das realisiert. Jedes Mal wenn ihr ein Ziel habt und dieses erreicht, stärkt ihr euer Selbstvertrauen.

Das Wichtige ist, es reichen schon kleine Ziele, um daran zu wachsen und zu trainieren. Angenommen ihr habt ein sehr schlechtes Selbstvertrauen in euch, weil ihr selten etwas umsetzt, dann ist es extrem unwahrscheinlich, dass es klappt, wenn ihr euch auf einmal vornehmt fünf mal die Woche Sport zu machen. Man kann es sich wie einen Muskel vorstellen. Ihr habt ihn Jahre lang nicht trainiert und auf einmal wollt ihr etwas machen, dass euer Leben in eine andere Richtung verdrehen könnte. In den meisten Fällen ist euer Selbstvertrauen zu schwach dafür. Ihr werdet es eine oder zwei Wochen durchziehen und dann wird es wieder ad Acta gelegt und euer Selbstvertrauen ist wieder weiter runter gegangen.

Wenn euer Selbstvertrauen unten ist, dann müsst ihr euer Training mit dementsprechend „leichten Gewichten“ starten. Nehmt euch am Anfang etwas ganz einfaches vor z.B. abends Zahnseide zu benutzen. Das reicht schon aus. Und irgendwann steigert ihr eure Gewichte. Das ist effektive Persönlichkeitsentwicklung. Die meisten wollen immer ein Seminar buchen und danach ändert sich ihr Leben schlagartig von einen Tag auf den anderen. Das ist total unrealistisch. Ihr habt euch Jahre lang zu den Menschen hin erzogen, der ihr jetzt seid. Wenn ihr nun etwas ändern wollt, braucht das dementsprechend seine Zeit.

Gewohnheiten als Turbo

Vor allem Gewohnheiten eignen sich perfekt, um das Selbstvertrauen zu trainieren. Wenn man etwas drei Wochen macht, dann gehört es zu eurer Gewohnheit. Wenn ihr drei Wochen jeden Tag Zahnseide benutzt, ist dies in eurer Gewohnheit involviert. Das Besondere ist, sobald es Teil eurer Gewohnheit ist, ist es unglaublich einfach dies weiter umzusetzen. Gleichzeitig trainiert ihr jeden Tag damit euer Selbstvertrauen, aber mit einen minimalen geistigen Kraftaufwand. Aber auch einzelne Ereignisse können sich positiv auswirken. Wenn ihr euch vornehmt einen Fallschirmsprung zu machen und dies durchzieht. Das gebt eurem Selbstvertrauen einen weiteren Push. Am Effektivsten ist eine Mischung aus beiden Bereichen. Gewohnheiten, die ihr jeden Tag anwendet und ab und wann etwas außergewöhnliches.

Ich hoffe der Artikel hilft euch weiter. Bis nächsten Montag ;).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.