Life Hacks für mehr Produktivität

Es handelt sich dabei nicht um einzelne Techniken für mehr Produktivität wie zum Beispiel hier schon erwähnt, sondern was man im Allgemeinem machen kann, um sich den ganzen Tag über in einem produktiven und konzentrierteren Zustand zu befinden.

Wasser trinken nach dem Aufstehen

Für einen optimalen Schlaf sollte man sieben bis acht Stunden jeden Nacht schlafen (Link). Die Folge davon ist, dass man dehydriert aufwacht. Die meisten von uns fangen ihren Tag an, indem sie sich erstmal einen heißen Kaffee gönnen, um wach zu werden.

Während dem Schlaf bewegen und schwitzen wir ziemlich viel. Um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, braucht unser Körper nach dem Aufwachen schnell Wasser. Kaffee besteht zwar überwiegend aus Wasser, jedoch gelangt auf leeren Magen das Koffein viel schneller in unser Blutkreislauf und wirkt umso intensiver. Klingt zwar erstmal gut, jedoch ist die Nebenwirkung, dass unser Gehirn mehr Cortisol (Stresshormon) ausschüttet.

Cortisol war ursprünglich dazu gedacht bei (Lebens-) Gefahr ausgeschüttet zu werden und versetzt uns in einen Zustand zwischen Kampf oder Flucht. Es wird unser Überlebensinstink getriggert. Es soll uns helfen blitzschnell eine Entscheidung zu treffen, ob wir unser Leben riskieren und die Gefahr bekämpfen oder fliehen sollen. Durch das Stresshormon werden jedoch bestimmte Denkprozesse beeinträchtigt. Es würde in einer akuten Gefahrensituation wenig bringen, komplexe Matheaufgaben lösen zu können. Wir müssen stattdessen schnell viel Kraft abrufen können. Dauerstress ist für uns Menschen insgesamt eine sehr schlechte Sache und Koffein trägt zu diesem bei. Mit einem Glas Wasser wirken schon mal bezüglich dessen entgegen.

Außerdem gilt für unsere Konzentration/ Produktivität, dass diese umso besser ist, je gesünder wir leben. Wen es interessiert, wieso Wasser nach dem Aufstehen so gesund ist, kann diesen Artikel auf Focus lesen.

Vitamin D

Eine ausreichende Versorgung von allen notwendigen Vitaminen ist die absolute Basis für mehr Produktivität. Mehr als 1 Milliarde Menschen haben jedoch einen Mangel an Vitamin D. Unser Körper braucht Sonnenlicht, um Vitamin D herstellen zu können. Vor allem im Herbst und Winter sind wir von diesem Mangel stark betroffen, da wir sehr wenig Sonne abbekommen. Wenn unser Körper nicht ausreichend mit Mikronährstoffen wie zum Beispiel Vitaminen versorgt ist, kann er auch nicht sein volles Potenzial entfalten. Die Folge sind Konzentrationsprobleme und Mangelerscheinungen. Darum, sollte man sich überlegen zumindest über die Winterzeit Vitamin D zu supplementieren.

Nickerchen

Ein Nickerchen am Nachmittag kann zu einem wahren Produktivitätsbooster werden. 2008 gab es in Großbritanien eine Studie, um herauszufinden, was für die Konzentration am besten ist: Eine Tasse Kaffee, längerer Schlaf in der Nacht oder ein Nickerchen nach dem Mittagessen. Das Ergebnis war, dass die Teilnehmer nach einem Mittagsschläfchen mit Abstand am produktivsten waren. Es überrascht daher auch nicht, dass viele große Unternehmen mittlerweile Räume eingerichtete haben, wo ihre Mitarbeiter nach dem Lunch ein Mittagsschläfchen absolvieren können (Link). 

Testosteron

Es wurde nachgewiesen, dass Männer und Frauen mit einem höheren Testosteronlevel um einiges leistungsfähiger sind. Daher stellt sich natürlich die Frage, was man machen kann, wenn man von Natur aus einen geringen Testosteronwert hat.

Den Testosteronwert kann man auf verschiedene Arten steigern. Hierzu wird noch ein separater Artikel folgen, weil das Thema recht umfangreich ist. Um jedoch schon mal etwas vorweg zu greifen folgende Tipps in Kurzzusammenfassung ohne lange Erklärung:

  1. Sport, insbesondere Kraftsport ist extrem gut geeignet das Testosteronlevel zu erhöhen.
  2. Regelmäßiger Sex
  3. Gesunde Ernährung
  4. Verzicht auf Alkohol
  5. Verzicht auf Nikotin
  6. Bauchumfang reduzieren
  7. Granatapfelsaft trinken (jedoch hilft nur der Muttersaft oder auch Direktsaft genannt, den Testosteronwert zu erhöhen).
  8. Selbstvertrauen entwickeln (Die mentale Einstellung kann extrem entscheidend sein, das näher zu erklären, würde jedoch den Rahmen von diesem Artikel sprengen)

Es gibt noch einige andere Tricks dazu, die verrate ich aber erst in einem zukünftigen Artikel ;).

Das war es wieder für heute. Ich hoffe es hat euch gefallen und wir lesen uns wieder nächsten Montag um 9:00 Uhr.

Euer Stophel

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.