Unser Gehirn stärken

Unser Gehirn ist wie ein Supercomputer. Es steuert die Atmung, die Blutzirkulation, Hormonausschüttung und vieles mehr. Es ist unser wichtigstes Organ und für alle relevanten Sachen notwendig.

Wissenschaftler in der Hirnforschung haben neue Erkenntnisse erlangt: Jeden Tag sammeln sich giftige Substanzen in unserem Körper an, die unser Gehirn angreifen. Ein Mittel um unser Gehirn von krankmachenden Substanzen zu säubern und dafür zu sorgen, dass es sich regeneriert, ist der Schlaf. Beim Schlaf wird unser Gehirn von diesen Substanzen befreit. Es kommt jeden Tag zu kleinen Störungen in unserem Gehirn. Diese sind normalerweise kein großes Problem, da sie während dem Schlafen beseitigt werden.

Entgiftung im Schlaf

Während den Schlafphasen wird Flüssigkeit von den Arterien in unser Gehirn befördert und transportiert giftige Abfallprodukte in die Lymphknoten. Die Lypmhknoten entgiften die Flüssigkeit und vernichten die Giftstoffe. 

Dieser Vorgang findet aber nur in unseren Schlafphasen statt. Erst mit dem Schlafen schüttet unser Gehirn ausreichend Hormone (z.B. Melatonin) aus, welche den Vorgang einleiten.

Wenn man unter Schlafstörungen leidet, sammeln sich jeden Tag immer mehr schädliche Stoffe an. Die Funktionen unseres Gehirn werden häufiger und intensiver gestört und im schlimmsten Fall entstehen daraus Krankheiten. Unsere Konzentration, Kreativität und Reaktionen werden immer schlechter und langsamer.

Wie lange man schlafen muss, um das Gehirn von Schadstoffen zu befreien ist individuell unterschiedlich. Die individuelle Schlafdauer liegt zwischen sechs und neun Stunden jeden Tag.

Schlaf verbessern um das Gehirn zu unterstützen

Man kann den Schlaf auf mehrere Arten verbessern. Einmal kann man die Qualität des Schlafes an sich steigern. Viele Menschen haben ein Problem mit dem Einschlafen und liegen lange wach. Das liegt oft daran, dass sie ihren Kopf nicht ausschalten und entspannen können. Sie verlieren sich stattdessen in einem Gedankenkarussel.

Am schnellsten schlafen wir allerdings ein, wenn unser Körper & Geist entspannt ist. Eine Möglichkeit ist es vor dem Schlafen zu meditieren. Es gibt auch die Möglichkeit in unter zwei Minuten einzuschlafen. Das dauert aber oft ein paar Wochen Übung, bevor das gelingt.

Das war es die Woche wieder von mir. Leider kann ich die nächsten Wochen keine Artikel veröffentlichen, da ich mein zweites Staatsexamen schreibe, was sich mehrere Wochen hinzieht :/. Der nächste Artikel kommt erst wieder am 14.12.2020.

Bis dahin

Euer Stophel

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.