Über mich

Christoph Wassermann

Skill up your Life

Ich bin Christoph (27) und um ehrlich zu sein war ich nie ein Freund von harter Arbeit. In unserer Gesellschaft ist es erstrebenswert hart zu arbeiten, eine extra Schicht einzulegen und deswegen erfolgreich zu sein. Trotz dieser Einstellung entschied ich mich vor einigen Jahren zu einem Jurastudium. Wer hätte es gedacht, man musste ohne Ende lernen, Hausarbeiten schreiben und Vorlesungen besuchen. 

Nach dem das erste Semester nicht so glücklich lief, habe ich mir vorgenommen alles anders zu machen. Ich ging in keine Vorlesung mehr und lernte auf „meine“ Weise. 

Ich stellte mir die Frage: Wie kann ich mit dem minimalsten Aufwand, das bestmögliche Ergebnis erzielen? Die Altklausuren waren alle gleich. Es wurde ein Sachverhalt geschildert und die Aufgabe war ein juristisches Gutachten zu schreiben. Also ließ ich alle Lehrbücher weg, besuchte keine Vorlesungen mehr und lernte ausschließlich anhand von Übungsfällen. Ich stellte schnell fest, dass ich dadurch das größte Verständnis für die Methodik und Systematik entwickelte. 

Anstatt den ganzen Tag in der Bibliothek zu verbringen, machte ich kurze und intensive Lerneinheiten (maximal drei Stunden am Tag). Am Ende des Semesters bestand ich jede Prüfung mit außerordentlich guten Noten und alle Kommilitonen waren darüber erstaunt, da ich ja in keiner Vorlesung war. 

Ab diesen Zeitpunkt experimentierte ich viel rum. Wie wirkt es sich aus, wenn ich unterschiedlich lange schlafe? Wie effektiv ist es, wenn ich nur noch nachts lerne? Ich versuchte mich auf diese Weise herauszufordern und zu verbessern. Ich entdeckte coole Fähigkeiten wie man z.B. in nur zwei Minuten seine Lesegeschwindigkeit verdoppeln oder verdreifachen kann. Oder wie man mit etwas Übung seine Träume steuert.

Dieser Blog führt das alles weiter. Jede Woche möchte ich euch meine neuen Erkenntnisse mitteilen, wie man auf etwas verrückte Art und Weiße sein Leben vereinfachen kann. 


P.S. Das Jurastudium habe ich mittlerweile erfolgreich absolviert ;).